Ein Erfahrungsbericht zur Entwicklung digitaler Förderformate im Lehr-Lern-Labor Mathe für kleine Asse

Franziska Strübbe

Abstract


Die mit Beginn der Corona-Pandemie verbundenen Kontakteinschränkungen erlaubten keine Fortsetzung dergewohnten Aktivitäten im Lehr-Lern-Labor Mathe für kleine Asse. Es mussten schnellstmöglich alternative tragfähige Konzepte für ein forschendes ‚Lernen auf Distanz‘ unter der Prämisse, möglichst alle drei Wirkungsfelder (Förderung mathematisch begabter & interessierter Kinder, Lehre & Studium, Forschung) aufrechtzuerhalten entworfen und umgesetzt werden. In dem Beitrag wird beschrieben, wie diesen Herausforderungen begegnet wurde und welche Chancen digitale Lehr-Lern-Formate bieten können. Vor allem wird thematisiert, ob und wie eine digitale Durchführung des Lehr-Lern-Labors schon mit Vor- und Grundschulkindern sinnvoll und nachhaltig wirksam umgesetzt werden kann. Die aufgezeigten Erfahrungen können Explikationen und Gestaltungsideen für andere Lehr-Lern-Labore im MINT-Bereich anregen.


Volltext:

PDF




Copyright (c) 2021 Franziska Strübbe

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International.

ISSN: 0722-7817 (Print), 2512-9155 (Online)

Copyright © 2017 Gesellschaft für Didaktik der Mathematik