Folgerungen aus PISA

Hermann Lange

Abstract


Durch den internationalen Vergleich von Schulerleistungen (PISA) wurde offenbar, was man längst ahnte: Die Leistungen deutscher Schulerinnen und Schüler sind im internationalen Maßstab allenfalls mittelmäßig. Ein insgesamt unbefriedigendes Leistungsniveau verbindet sich mit besonders großen Leistungsdisparitäten. In keinem anderen Land bestimmt die soziale Herkunft Leistungsniveau und Bildungschancen so stark wie in Deutschland (zu den Ergebnissen im einzelnen PISA 2001, 2002 und 2003). Dies fordert Bildungspolitik und Bildungsverwaltung, Schulen und Lehrkräfte wie die Institutionen der Wissenschaft in Forschung und Ausbildung gleichermaßen zum Handeln heraus.

Volltext:

PDF (Extern)




Copyright (c) 2004 DMV, GDM



ISSN: 0722-7817 (Print), 2512-9155 (Online)

Copyright © 2017 Gesellschaft für Didaktik der Mathematik