Einblick in ein „Eintypsekundarstufenlehramt“ Berufsbezogene Präferenzen der ersten beiden Kohorten des Lehramts für Gymnasien und Oberschulen am Fachbereich Mathematik und Informatik der Universität Bremen

Angelika Bikner-Ahsbahs

Abstract


1 Ausgangslage

Im Wintersemester 2011/2012 hat die Universität Bremen ihre Lehramtsstruktur umgestellt. Aus dem Lehramt für Sekundarschule (Klasse 5 bis 10) und dem Lehramt für Gymnasien und Gesamtschulen wurde ein Lehramt für Gymnasien und Oberschulen. Die Absolventinnen und Absolventen dieses Lehramts sollen nun im späteren Lehrerberuf in den Klasse 5 bis 13 sowohl fachlich tief bis zum Abitur eingesetzt werden können als auch angemessen in stark heterogenen Klassen inklusiven Oberschulunterrichts der Klasse 5 bis 10 bestehen können. Letzteres wird von Universitätsseite dadurch unterstützt, dass Studierende in den Schlüsselqualifikationen einen Ausbildungsstrang zum Umgang mit Heterogenität absolvieren.


Volltext:

PDF




Copyright (c) 2017 Angelika Bikner-Ahsbahs

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International.

ISSN: 0722-7817 (Print), 2512-9155 (Online)

Copyright © 2017 Gesellschaft für Didaktik der Mathematik