Lehr-Lern-Labore an der Bergischen Universität Wuppertal - Einblicke in aktuelle Projekte

Sarah Beumann, Dirk Weber

Abstract


Die Organisation inklusiver Bildung im Mathematikunterricht ist vor dem Hintergrund einer individuellen Förderung unterschiedlicher Lernbedarfe nach wie vor herausfordernd. Besonders relevant scheinen daher Wissen um unterschiedliche Diversitätsfacetten sowie Kompetenzen zu deren Erfassung und Methoden ihrer Förderung. Offen ist, wie professionelle Kompetenzen von Studierenden hinsichtlich individueller Diagnostik und Förderung bereits in der ersten Phase der Lehramtsbildung nachhaltig entfaltet werden können. „Lehr-Lern-Labore“ als spezifische Organisationsform universitärer Lehramtsbildung knüpfen an dieser Stelle an. Am Beispiel der aktuellen Projekte „MaKosi 2.0“ und „MIKADU“ an der Bergischen Universität Wuppertal wird gezeigt, wie sich Lehr-Lern-Labore im Kontext verschiedener Lehramtsstudiengänge und Facetten von Diversität Lernender exemplarisch organisieren und welche Forschungen sich anschließen lassen.


Volltext:

PDF




Copyright (c) 2022 Sarah Beumann, Dirk Weber

Creative-Commons-Lizenz
Dieses Werk steht unter der Lizenz Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 International.

ISSN: 0722-7817 (Print), 2512-9155 (Online)

Copyright © 2017 Gesellschaft für Didaktik der Mathematik